Version 2

Amerika’s Begeisterung für Solarstraßen

Das amerkianische Unternehmen Fast Company berichtet über neue innovative Technologien und progressive Ideen, die in Zukunft zu einer Lösung globaler Probleme führen sollen.

In der Aprilausgabe berichten sie über das deutsche Startup Solmove und dessen Konzept der in Straßen integrierten Solarzellen.

Fotos Solarweg Deutschlandfunk

Radiobeitrag im Deutschlandfunk

Wenn die Straße zum Kraftwerk wird

Auf vielen Dächern gibt es heute Fotovoltaik-Anlagen. Künftig aber sollen sogar Straßen mit Solarzellen ausgestattet werden. Das ist das Ziel eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungsprojektes, in dem robuste Solarzellen entwickelt werden, die sogar den Druck von Auto- und Lkw-Reifen aushalten.

Von Tim Schröder

http://www.sonnenseite.com/de/

Franz Alt sagt: in Zukunft liegt der Strom auf der Straße

Franz Alt, Kenner der Energiepolitik, plädiert für die solare Weltrevolution mit Hilfe von Solarstraßen und solaren Schienenwege.

Ein hundertprozentiger Umstieg auf erneuerbare Energien soll schon in wenigen Jahrzehnten möglich sein.

zum Artikel:

Sonnenseite.de – Franz Alt

Netzfabrik

Solmove erhält Förderzusage und eröffnet neues Büro in Babelsberg

Die Zukunfts Agentur Brandenburg (ZAB) und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützten die Ansiedlung des bayrischen Startup’s in Brandenburg. Für die Entwicklung eines horizontalen PV Modules gewährten die Innovationsförderer einen Zuschuss aus dem Programm „Gründung Innovativ“, an dem der europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beteiligt ist.
 Die Solmove GmbH hat in der alten Netzfabrik in Babelsberg ein Büro bezogen.
„Der Standort bietet so viele Vorteile für uns, dass uns die Entscheidung leicht gefallen ist“, so der Gründer Donald Müller-Judex.
„Die guten Produktionsbedingungen in Brandenburg, sowie die Nähe zur Hauptstadt werden sich bezahlt machen. Außerdem ist es hier fast so schön wie in Bayern. „
Emblem-WEB-1.16189762

Solmove und Bundeskanzlerin Merkel beim Nachhaltigkeitstag in Berlin

Solmove war eines der 4 ausgewählten Startups, die sich bei der 16. Jahrestagung zur Nachhaltigkeit am 31. Mai 2016 in Berlin präsentieren durften. Auch wenn Bundeskanzlerin Merkel unseren Stand interessiert beäugte, musste Sie doch schnell weiter. 1000 Nachhaltigkeit Experten warteten gespannt auf Ihre Rede. Mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Entwicklungsminister Gerd Müller betonte Sie vor den Anwesenden die Wichtigkeit nachhaltigen Handelns für die aktuellen und zukünftigen Generationen . Für Solmove war dies ein sehr erfolgreicher Tag: Unerwartet öffneten sich für uns Türen zu einflussreichen Leuten. Nun können wir anfangen, das Thema der Horizontalen Photovoltaik in der Bundespolitik zu platzieren.

Foto RWTH März 2016

Solarstraßen in deutschen Spitzenlabors

Namhafte deutsche Universitäten und Fraunhofer Institute arbeiten gemeinsam an der Straße der Zukunft.

RWTH Aachen: Straßen liefern Energie – gemeinsame Forschung an Straßen mit integrierter Photovoltaik

Wattway Radler 2015

Deutsche Welle sagt: Solarstraßen – (Noch) ein teures Pflaster

Das Online-Magazin der deutschen Welle berichtet über die französische Initiative „Wattway“ und die Einschätzung von Solmove

RNE_Werkstatt N_projekt16_ausge_rgb

Solmove für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Werkstatt-N wählt Solmove zu den nachhaltigen Projekten 2016.

Werkstatt N ist ein Qualitätssiegel des Rates für Nachhaltige Entwicklung, das Ideen und Initiativen auszeichnet, die den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft weisen. Diese Initiative der Bundesregierung zeichnet jedes Jahr 100 Projekte und Initiativen aus.

Hier geht´s zur Veröffentlichung der Werkstatt-N.